Die Wanderroute der Museen

Drucken

Cannero, Trarego

Dauer: 1,35h Schwierigkeitsgrad: ES; geeignet für Mountainbike
cannero
Dieser Wanderweg verbindet das Heimatmuseum von Cannero (225 m), das sich in der Villa Laura in der Via Dante befindet, mit dem Tast-Museum der Naturwissenschaften des Sees und der Berge in Trarego (771 m).
Nach einem Besuch im Heimatmuseums oder im Museum der Bürstenfabrikation in Cannero, führt der Weg auf der Landstraße nach Trarego. Nach wenigen Metern, nach der ersten Kurve, biegen wir links ab auf den Anstieg nach Piancassone. Zwischen wunderschönen Villen und, je nach Jahreszeit, herrlichen Blumen führt der Weg den Berg hinauf und kreuzt sich später mit der Straße, die von Cannero heraufführt. Von dieser Straße, nach etwa 500 m, zweigt in einer Kurve nach links ein Maultierpfad nach Trarego ab (Nr. 8 CMAV). Dieser Weg führt uns im Schatten von Kastanien schnell in die oberen Höhenlagen, vorbei an zwei Kapellchen, die der Himmelfahrt (Assunzione) und des Schutzengels (Angelo Custode) geweiht sind, sowie an der Cappella della Vergela aus dem Jahre 1605.
Eine antike Wegmarkierung aus Stein bietet uns zwei Möglichkeiten an, wie wir unseren Weg beenden können: ein Weg führt nach Trarego entlang vieler Findlinge und an einer jahrhundertealten Kastanie, die als Kastanie des Teufels (Castagno del Diavolo) bezeichnet wird. Oder nach Cheglio, entlang am Ufer des Flusses, wo sich ein großer Gesteinsbrocken antreffen lässt. Vom Wasser umspült wurden die Steine früher oft als Tröge und Behälter genutzt, beispielsweise als Becken zur Getreidemahlung oder auch für den Bau von Häusern. In Cheglio angekommen stoßen wir auf das ehemalige Hotel Italia.


Hier gehen wir links vorbei und durch den Ortsteil Jegher zur Quelle Vincesco. Von dort erreichen wir das Tast-Museum des Sees und der Berge, das im ersten Stockwerk eines kommunalen Gebäudes untergebracht ist. Im Untergeschoss befinden sich die Vereinsräume der Initiative „I Dragoni“, einer ehrenamtlichen Gruppe, die sich seit fast 30 Jahren zwei besonderen Bereichen der Trageser Kultur verschrieben hat: der Küche und der Architektur.