Die Wanderroute der Traditionen

Drucken

Trarego, Pontetto Schech, Alpe Trunno, Piazza Sant’Eurosia, il Grotto, M.te Carza, Trarego

Dauer: 2,30h Schwierigkeitsgrad: ES
sant-eurosia
Dieser Wanderweg lässt längst vergangene Zeiten wieder lebendig werden, als die Hirten und Schäfer ihren landwirtschaftlichen Tätigkeiten nachgingen oder die Zeit im katholischen Glauben verbrachten. Die Berghütten und Unterkünfte, mittlerweile als Feriendomizile benützt, zeugen von einer ehemaligen aktiven Landwirtschaft und die Kirche Sant’ Eurosia ist Zeugnis einer sehr lebendig gelebten Religion.
Startpunkt ist das Rathaus in Trarego (Municipio di Trarego , 778 m), über die Via Passo Piazza, vorbei am Gasthof „La Perla“, geht es durch den Vorort Sasèe in Richtung Sant’ Eurosia. An der Spitze unseres Anstieges, wird die Anstrengung mit einem wunderschönen Panorama über die zwei Orte Trarego, Cheglio und den See belohnt. Anschließend geht es in den Mischwald, meist Kastanien und Eichen. Weiter entlang des Weges stoßen wir auf den Fluss Piumesc in Pontetto. Hier verlassen wir die befahrbare Straße und gehen auf dem Maultierpfad weiter, der rechts hinauf zu den Almen von Fodrasca, Schech und Bernè abzweigt (Nr. 10 CMAV). An dieser Stelle steht eine Bildtafel der Madonna di Re. Dieser Weg führt auf die Landstraße, die wir nach rechts einschlagen, bis zum Ort Piazza mit der Kirche Sant’ Eurosia (siehe Wanderweg 1).


Von hier geht es auf der Landstraße weiter zum Monte Carza. Einen Blick in die Kirche „Stella del Lago Maggiore“ lohnt sich immer. Für eine anschließende Rast bietet “il Grotto” eine Einkehrmöglichkeit. Für den Abstieg nehmen wir den Weg hinunter bis Trarego.